Willkommen auf meinem Magic-Mountain - Zauberberg

Willkommen auf meinem Magic-Mountain - Zauberberg !

Hier können Sie verfolgen, wie aus einem Traum, Wiklichkeit wird.




Samstag, 8. Juli 2017

Sommer auf Anarchist Mountain


 Ich fange mit "Heute" an ! 8, Juli 2017 !

Ja, der Sommer ist da. Mit all seinen Facetten. 
Es ist heiss, trocken und wolkenlos. 
Einfach schön !
Leider wüten im Cariboo schreckliche Waldbrände. (ca. 400 Km nord-westlich)
(http://www.cbc.ca/news/canada/british-columbia/towns-homes-evacuated-in-b-c-as-wildfires-burn-out-of-control-1.4196041)

Aber leider gehört das in Canada auch zum Sommer. 
Ich hoffe sehr, dass es glimpflich abläuft.



Aber das kümmert meine Lady Gaga überhaupt nicht. Sie jagt gemeinsam mit Aisha kleine "Goofers" (die sehen fast so aus wie kleine Eichhörnchen, nur leben sie in Hölen. 

 
Hier ist sie gerade unterwegs.

  
Sie hatte aber keinen Erfolg, es ist ihr aber so was von egal wie man sieht.


  
Der Tobi ist seit ein paar Wochen da und geht leider bald wieder. 
Aber er geniesst die Zeit hier.




Weil der Frühling so lange auf sich warten liess, ist erst jetzt so richtig Kirschenzeit. 
Ich habe eingemacht, Konfitüre, Saft und Kuchen.



Davor gabs Rhabarber Wähe mit Erdbeeren. 
Rhabarber kann man hier an bestimmten Orten wild pflücken.
Wahrscheinlich haben Siedler sie mitgebracht und sie wurden dann vergessen. 




Wenn mir Zeit bleibt, bastle ich Cement Figuren. 
Engel natürlich am liebsten.
Nun erfreuen sie mich im Garten, auf der Treppe oder im Blumenkistli.





Die Geranien und die Rosen blühen nun endlich und auch meine Iris. 
Es ist hier wie ein Wettbewerb, jeder sammelt sie in den verschiedensten Farben. 
Man gräbt im Herbst einige Knollen aus und tauscht sie für den nächsten Sommer. 
Ich habe neben die fliederfarbenen noch weisse, violette und auch ganz dunkelbraune. 
Gelbe habe ich frisch gesetzt, die werden erst nächstes Jahr blühen.






Hier feiern wir den Saison-Abschluss unserers "Strick-Zirkels".
Wir treffen uns jeden Mittwoch Nachmittag (aber nur im Winter) und stricken "Blätzli". Die werden dann zusammengenäht und es werden schöne Decken daraus. 
Die werden dann Bedürftigen gespendet. 

Auch Baby-Decken werden gestrickt und Baby-Mützchen. 
Die werden im Spital Penticton, den neuen Müttern zur Geburt geschenkt.

Und, was natürlich das allerwichtigste ist bei unseren Treffen, dass getratscht und gelacht wird und Kaffee, Tee und Kuchen geschmaust.
(hier gab´s zum Abschluss eine Potluck-Party!)








Dann war der Mo da. 
Ein netter junger Mann aus dem Osten von Deutschland. 
Er hat mir 2 Wochen geholfen. Eigentlich hätten wir so viel zu tun gehabt im Garten. Aber das Wetter hat uns immer wieder ins Haus vertrieben.

Schaut mal, und das war mitte MAY !!!!
  



 Und als ich den Mo dann wieder zur Greyhound-Bus-Station fuhr, hat mich auf dem Heimweg dieser wunderschöne Regenbogen empfangen.

Und dann kam endlich der Frühling, nass kühl und ungemütlich, aber zumindest gabs keinen Schnee mehr.




 Es war so nass, dass es überall Überschemmungen gab. 
Die Seen im Tal überliefen und sogar ich hatte einen kleinen See auf meinem Grundstück.




 Ein grosses Highlight im März war der 90. Geburtstag vom Papi. 

Es wurde richtig gefeiert und Papi fühlte sich pudelwohl.
Er hat mir aber ins Ohr geflüstert, dass er keine grosse Lust mehr habe, und dass er sicher bald sterben werde. Er ist leider mitlerweile ganz blind.
 



Um uns die Zeit zu vertreiben, hate meine Freundin Gitta eine geniale Idee. 
Sie meinte, dass wir eine Webseite gestalten sollten, für Frauen über 65...!!!

So haben wir viele Fotos gemacht um den Frauen Mut zu machen, dass man mit über 65 immer noch jung und frech aussehen kann.
Sie muss es ja wissen, war sie doch ein Model und lief in Paris für verschiedene bekannte Marken.

Da bin ich ein kleiner Fisch mit meien Auftritten bei Scooter Fashion in verschiedenen Städten in der Schweiz.
Aber natürlich nicht minder stolz.






 Der Winter war herrlich. 
Es gab nur eine kleine Phase wo es so richtig kalt war. 
Aber tagsüber hatten wir viel Sonne...


 

...und oft herrliche Fernsicht. 

Der Nebel verzauberte manchmal die ganze Gegend in ein Märchenland mit seinem Raureif. 

Hier meine Wäscheleine...







Ich genoss die morgenlichen Spaziergänge mit Aisha. 
Dankbar, dass der Nachbar, immer wenn´s nötig war, meinen Zufahrtsweg pflügte.

Nach diesen Spaziergängen schmeckte mir das Gipfeli und der Kaffee um so mehr.


Hier noch ein paar Inspirationen vom Winter.


 



 Dann habe ich unterdessen wieder an meinen Projekt "Engel-Bilder" gearbeitet.

Hier präsentiere ich Euch den Engel des Wassers. 
Sein Name ist "Bairim".


 
Dann stelle ich Euch den Engel des Mondes vor. 
Er heisst "Ophaniel"





 Und hier ist "Israfel", der Brennende.

Ihn habe ich spontan gemalt, als ich erfuhr, dass eine liebe Freundin an einer schlimmen Krebsart erkrankt ist. 
Ich hoffe, dass er ihr beisteht und sie beschützt.

Es gibt auch ein Lied über ihn. Aus einem Musical "Nevermore" Edgar Allan Poe. 
Hier ist der Link zum Lied...(https://youtu.be/-QpRGMyLdoM)

Und hier noch einer zum Gedicht "The Raven". Gesprochen von Christopher Lee  https://www.youtube.com/watch?v=BefliMlEzZ8




 Ich wünsche Euch viel Vergnügen beim Anhören.

Bis zum nächsten Update...

Liebe Grüsse

Eure Christine













Keine Kommentare:

Kommentar posten